30.05.2017

Pflegeplatzstatistik 2017

(mehr)


Der marktdialog Ticker:

Anmelden
Abmelden

Kostenlose Kurznachrichten über den Pflegemarkt.

T!ckermeldungen zum Thema: Gemeinschaftsverpflegung




29.06.2017

Knapp 13 Millionen für die neue Großküche

des Klinikums Niederrhein.  Aus ihr werden künftig alle 4 dem Klinikum angehörenden Krankenhäuser sowie die rund 200 Senioren der beiden Pflegeheime versorgt, dazu kommen externe Auftraggeber wie Schulen und Kindertagesstätten -  gesamt knapp 1400 Hauptmahlzeiten am Tag.

Damit sind die Kapazitäten längst nicht erschöpft, die Produktionskapazität gibt bis zu 3600 Essen/Tag her. Zubereitet/geliefert wird im Cook & Chill-Verfahren, bei dem die Speisen vorgegart und gekühlt werden. Zwei Drittel der neuen Räumlichkeiten auf dem Klinikgelände an der Fahrner Straße sind Kühlflächen.

Nach einer 3wöchigen Programmier- und Testphase soll der Echtbetrieb im August starten.

ID 1891228590GV


02.06.2017

Dorfnergruppe übernimmt Radeberger Küche

Alea jacta est: Mit einer Enthaltung hat sich der Radeberger Stadtrat (Kreis Bautzen) für die Übernahme der Altenheimküche des Alten- und Pflegeheims Radeberg durch die Dorfnergruppe ausgesprochen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 3 Jahren (plus 1 Jahr Verlängerungsoption). Der Rat folgt damit der Empfehlung einer Jury, bestehend aus dem Leitungspersonal des Altenheims.

Erst kürzlich hat Dorfner die Hauswirtschaften der SeniVita-Pflegeheime (siehe unten) übernommen.

ID 8405


27.05.2017

Kompetenzzentrum für Hauswirtschaft entsteht in Triesdorf

Entsprechend erweitert soll die landwirtschaftliche Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement im bayerischen Triesdorf (Kreis Ansbach) werden. Damit soll, so Landwirtschaftsminister Brunner, dem rasant wachsenden Bedarf an Dienstleistungen und Knowhow im haushaltsnahen Bereich Rechnung getragen werden. Die Zahl hilfsbedürftiger Senioren nehme ebenso zu wie die Zahl junger Menschen mit nur geringen hauswirtschaftlichen Kenntnissen. Die jetzt mögliche anteilige Unterstützung durch die Pflegekassen habe die entsprechende Nachfrage bereits deutlich erhöht.
Mit den Ausbildungsangeboten will sich Bayern auf die wachsende Nachfrage an hauswirtschaftlichen Fach- und Führungskräften einstellen. Daneben sollen auch Forschungsvorhaben umgesetzt werden. Ein Beirat mit Vertretern aus Wissenschaft, Bildung und Verbänden soll die Arbeit begleiten und beratend bei der Festlegung von Schwerpunkten tätig werden.

26.05.2017

11 Bewerber für Altenheimküche

180 Pflege- und 20 Wohnplätze umfasst das kommunale Alten- und Pflegeheim Radeberg (Kreis Bautzen), die Bewohner werden überwiegend aus der heimeigenen Großküche verpflegt. Nachdem der Vertrag mit dem Küchenbetreiber ausgelaufen ist, wurde der Auftrag (Laufzeit 3 Jahre) neu ausgeschrieben  - 11 Bewerbungen, darunter der bisherigen Küchenbetreiber, wurden eingereicht. Am kommenden Mittwoch soll eine Jury in öffentlicher Stizung darüber befinden.

ID 8405


18.05.2017

SeniVita schließt Hauswirtschaft - jetzt brodelt es außerhalb der Küche

Die angekündigte Schließung des Hauswirtschaftsbereiches verläuft mindestens holprig-Bewohner und Mitarbeiter der bisher betroffenen Einrichtungen (Emmering, Gernlinden, Maisach) machen ihrem Unmut Luft und bezeichnen die Verhältnisse als "unzumutbar".  Betroffen sei die Qualität der Speisen, die Hausreinigung und auch die Pflege, die - so SeniVita - durch das Outsourcing eigentlich gestärkt werden sollte.

SeniVita selbst bestätigt die Probleme indirekt, hält aber die Essensausgabe durch Pflegekräfte für "ganz normal". Inzwischen habe sich das Zusammenspiel mit dem Auftragnehmer - nach marktd!alog-Informationen handelt es sich um die Dorfnergruppe - eingepegelt.

(Sh.auch unsere aktuelle Meldung unter "Investments").

ID -37573697Bet


12.05.2017

SeniVita schließt Hauswirtschaftssparte

Die "SeniVita Sozial gGmbH", Betreiberin der zur Unternehmensgruppe gehörenden Pflegeeinrichtungen mit ambulanter Betreuung, schließt die Hauswirtschaftssparte mit ca.160 Arbeitsplätzen. Mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft ver.di wurde eine Einigung erzielt, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Einigen soll eine Umschulung zu Pflegefach-und Hilfskräften angeboten werden. Die bisherige Form der Hauswirtschaft "entspreche nicht mehr den betrieblichen Erfordernissen", heißt es in der Unternehmensmitteilung. Es werden Einsparungen i.H. € 2,5 mio./jährlich erwartet, die bereits im 2.Halbjahr 2017 erste Ergebnisse zeitigen sollen.

ID -37573697Bet


05.01.2017

 

Alexianer eröffnen neue Großküche

In Münster wurde jetzt die neue Großküche der Alexianer, Betreiber von Krankenhäusern und Pflegeheimen, in Betrieb genommen. Es soll die zur Gruppe gehörenden umliegenden Krankenhäuser und Pflegeheime mit Speisen versorgen. Auf 1000 qm Produktionsfläche werden bis zu 3000 Mahlzeiten täglich produziert, auf 4° heruntergekühlt und mit speziellen Transportwagen ausgeliefert (cook & chill-Verfahren). In den Empfangsstationen und Wohngruppenwerden die Mahlzeiten dann nur noch verzehrfertig aufbereitet.

ID 1455702959Bet

 


17.11.2016

 

Frontcooking im Altenheim

900 Hauptmahlzeiten produziert die Zentralküche des St. Willibrord-Spitals in Emmerich (NW) täglich, die auch an 4 Seniorenheime im cook & hold-Verfahren ausgeliefert werden. Um den Erlebniswert der Nahrungsaufnahme für die Senioren zu steigern und mehr in direkten Kontakt zu den Menschen zu kommen, plant der Küchenchef ab nächstem Jahr in den Heimen reihum mobile Küchenstationen aufzubauen. Vor den Augen der Gäste werden dann Mahlzeiten zubereitet. Dabei profitiert der Profikoch auch schon mal von den Tipps der Generation Oma.

ID 4159GV


28.10.2016

 

Es wird angerichtet: Neue Großküche in St.Willehad

Nach erfolgreichem Probelauf wird künftig wieder selbst gekocht in der Wilhelmshavener Pflegeeinrichtung. Rund € 500.000 wurden investiert. Am 2.November startet der Echtbetrieb mit traditionellem Grünkohl.

ID 1847

 


21.10.2016

 

AWO-Frankfurt/Oder gründet „Schlemmer-Kompagnie“

Der brandenburgische Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt betreibt jetzt ein eigenes Cateringunternehmen. Versorgt werden sollen die rund 80 Bewohner des ebenfalls zur AWO gehörenden Pflegeheims und die Abnehmer des „Essen auf Rädern“-Angebotes. Die jetzige Produktionskapazität ist auf rund 130 Hauptmahlzeiten/Tag ausgelegt. Perspektivisch soll die „Kompagnie“ aber auch als Caterer auf dem allgemeinen Markt aktiv werden und Gewinn erwirtschaften.

 


26.08.2016

 

Hausgemeinschaften ändern Versorgungsstrukuren - Zentralküche schließt

Den bevorstehenden 30.Geburtstag wird die Zentralküche der Caritas im westfälischen Ascheberg nicht mehr erleben, in rund 5 Wochen schließt sie. Bisher wurden etwa 350 Mahlzeiten täglich produziert, doch immer mehr der bisher belieferten Pflegeheime stellen um auf Hausgemeinschaften. Deren Ziel sind familienähnliche Strukturen und die Einbeziehung in alltägliche Abläufe. Meist 10-12 Bewohner bilden eine Hausgemeinschaft mit eigener Wohnküche, in der nach Wunsch und individueller Möglichkeiten die Pflegebedürftigen unter Mitwirkung von Präsenzkräften die Nahrungszubereitung selbst übernommen. In größeren Pflegeeinrichtungen können auch schon mal 10 und mehr Hausgemeinschaften existieren. Auch andere hauswirtschaftliche Bereiche, etwa die Reinigung der Bewohnerwäsche, können berührt sein.

Nach einer (nicht repräsentativen) Erhebung von marktd!alog ist in etwa 40 % der Bauvorhaben das Modell der Hausgemeinschaften vorgesehen. In den künftigen Ausgaben des marktd!alog-Trendreports "Bauprojekte" sind entsprechende Informationen enthalten.


12.08.2016

 

Schöne neue Welt: Bocusini versus xyz-Printer

Kenner kennen ihn schon, den "Bocusini", ein Produkt aus der Ideenschmiede der Hochschule Weihenstephan in Freising. Der kann etwa geschmolzene Schokolade, Kartoffelbrei oder Teige Schicht für Schicht durch eine feine Düse auf einem Teller dosieren. Diese Technik könnte auch die künftige Gemeinschaftsverpflegung beeinflussen.

Jetzt bekommt "Bocusini" Konkurrenz aus den Niederlanden durch den neuen Foodprinter von "xyz-Printing". Der bietet Menü-Vorlagen aus dem Internet oder die Übertragung eigener Menükreationen per USB-Laufwerk an den Foodprinter.

 


10.08.2016

 

1 € - Mahlzeit

Weniger als 5 € stehen einem großen kommunalen Heimbetreiber in München für die Tagesverpflegung seiner Heimbewohner zur Verfügung. Das erfuhr ein Angehöriger, als der sich über die Speisenqualität seiner im Pflegeheim lebender Eltern beschwerte.

Wie der Heimbetreiber mitteilte, stehen ihm lt. festgelegtem Verpflegungssatz € 12,44 je Bewohner/Tag zur Verfügung, davon entfallen € 7,88 auf Personal-, Energie- und Sachkosten inkl. Transport. Von den verbleibenden € 4,56 müssen 4 Mahlzeiten bestritten werden. Inklusive Getränke.


05.08.2016

 

Neue Großküche für das AWO-Seniorenzentrum

in Neustadt (Kreis Coburg). Nach 4monatigem Umbau und für rund € 200.000 Investitionskosten wurde jetzt der Betrieb aufgenommen. Ausgelegt auf rund 250 Hauptmahlzeiten/Tag werden die Bewohner des Seniorenzentrums und zwei Kindergärten täglich frisch mit Speisen versorgt.

ID 4955


02.08.2016

 

Speisen gegen Demenz

Dass die Ernährung eine Rolle bei der Ausprägung neurodegenerativer Krankheitsbilder spielt, wurde schon länger vermutet. Eindeutige wissenschaftliche Untersuchungen fehlen indes. Das soll sich jetzt ändern durch das Kompetenzcluster "Diet-Body-Brain (DietBB)". 17 Partner aus NRW haben sich zusammengeschlossen, um entsprechende Zusammenhänge zu evaluieren. Das Projekt wird finanziell durch das Forschungsministerium unterstützt und durch die Universität Bonn koordiniert.

Die Forschungsergebnisse sollen fortlaufend veröffentlicht und in die Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) einfliessen.

 


24.06.2016

Landkreis Günzburg weiht neue Großküche ein

Rund € 1,5 mio. investierte der Landkreis in den Bau einer neuen Großküche, jetzt können alle kommunalen Pflegeheime aus eigener Hand beliefert werden. Die aktuelle Produktionskapazität beträgt 400 Hauptmahlzeiten/Tag, ausgelegt ist die Küche auf 1000 Essen. Jetzt sollen weitere Abnehmer akquiriert werden.

379621099Bet


13.05.2016

Ev. Altenhilfe sourct weiter aus

Nach der Abschaffung der Vollküche wird nun auch die eigene Wäscherei für 2 Pflegeheime des Altenkirchener Heimbetreibers abgeschafft. Flach- und Bewohnerwäsche werden künftig von einem regionalen privaten Reinigungsbetrieb übernommen.

ID 1363880890Bet


13.05.2016

Caterer melden Umsatzplus im Senioren-Segment

5 % mehr Umsatz erzielten Cateringunternehmen im Seniorenbereich 2015. Das geht aus einer aktuellen Meldung der Wirtschaftszeitschrift "gv-praxis" hervor. Insgesamt erzielten die Unternehmen im letzten Jahr einen Umsatz von 3,1 mrd.€ mit 5.705 Verträgen. 80 % des Umsatzes entfielen auf die "Top Ten", die größte Steigerung erzielte die in Neu Isenburg ansässige Aramark GmbH. Im Neukundengeschäft liegen Caterer der Ränge 11-30 jedoch vor den großen Zehn.

Erneut rückläufig ist der Krankenhausmarkt, der ein Minus von 0,4 % verzeichnete.

 


22.04.2016

 

Caritas Dachau schließt Grossküche

Die jetzige Großküche im Caritaszentrum, aus der bisher Kindergärten, Schulen und Altenheim versorgt werden, wird geschlossen, sie entspricht nicht mehr den gesetzlichen Betriebsvorschriften, eine Modernisierung ist aus Sicht des Betreibers unwirtschaftlich. Stattdessen wird die Küche eines Altenheims erweitert, die Versorgung der Kunden wird aufrecht erhalten, auch das Personal wird am neuen Standort weiterbeschäftigt.

ID 8074GV